Archiv für Mai 2009

Veranstaltungshinweis für den 24.05.

Ich sehe was, was du nicht siehst – weil „Nationale Zentren“ leider keine Hirngespinste sind, laden wir ein zu einer thematischen Stadtrundfahrt im Doppelstockbus mit Blick über den Zaun. Vier ReferentInnen und ein Chor bieten inhaltliche und musikalische Unterhaltung: Kerstin Köditz, Jörg Sundermeier, Martin Dornis, Till Gathmann und der Chor.

Treffpunkt, Ein- und Ausstieg am Sonntag, 24. Mai von 15 -18 Uhr in der Kuhturmstrasse, Leipzig-Lindenau.

Eine Veranstaltung des Netzwerks unabhängiger Kunsträume Lindenau.

Bustour

„Freiräume und Teckno bis zum Get-No“

Ein Resümee zum 1.Mai:

Einer der drei Züge der Leipziger kapitalismuskritischen Sterndemonstration „It works- …wie lange noch?“ vereinte unter dem Motto „Freiräume und Teckno bis zum Get-No (utzutzutz)“ etwa 150 Teilnehmer_innen.
Aus dem Leipziger Osten zogen diese die Straße des 18. Oktober entlang über den Bayrischen Platz bis zum Südplatz. Dort trafen sie auf die anderen beiden Züge aus dem Süden und Westen der Stadt. Begleitet von viel Musik aus dem Lautsprecherwagen und einem zum Wohnzimmer dekorierten Anhänger, auf welchem unter anderem eine Abba-Coverband das kulturelle Programm bereicherte, feierte und kritisierte die Demonstration den 1. Mai. In Redebeiträgen verliehen zahlreiche Projekte ihrem Anspruch auf selbstorganisierte, linke, nichtkommerzielle Freiräume Ausdruck. So gab es unter anderem Redebeiträge über den Begriff Freiraum an sich, über die Situation im Westen Leipzigs, über die geräumten Projekte in Erfurt und über das „Rock am Kreuz“. Aus zeitlichen Gründen mussten Redebeiträge auf die gemeinsame Hauptdemonstration verlegt werden. Das Spektrum der Teilnehmer_innen reichte von pink-schwarz über alternativ-bunt bis hin zum klassischen Schwarz.

„Ich will machen, was ich will“– Redebeitrag des Casablanca
„Espace libre“– Redebeitrag der Bunten Platte

(mehr…)