Archiv für Oktober 2011

“Freie Kräfte” fliegen aus dem Leipziger NPD-Zentrum

Dokumentierte PM der Kampagne „Fence Off“:

NPD setzt Kameradschafter vor die Tür / neuer Nazi-Treffpunkt im Leipziger Osten / Landtagsanfrage soll Klarheit bringen

Nach Informationen der antifaschistischen Kampagne “Fence Off” sind Ende September die “Freien Kräfte” – Mitglieder von neonazistischen Kameradschaften und des so genannten “Freien Netzes” – aus dem NPD-”Bürgerbüro” im Stadtteil Lindenau ausgezogen.

Bisher war das NPD-Zentrum in der Odermannstraße 8 ein regelmäßiger Treffpunkt verschiedener Spektren der regionalen Naziszene. Insbesondere die “Freien Kräfte” veranstalteten dort seit Eröffnung im November 2008 etliche Konzerte und Schulungen, führten Kampfsporttraining durch und griffen wiederholt PassantInnen an.

“Für die Leipziger Naziszene sind die jüngsten Entwicklungen ein herber Rückschlag”, kommentiert Anita Dudow, Sprecherin der Kampagne “Fence Off”. Die Kampagne fordert seit Anfang des Jahres mit vielfältigen Aktionen die Schließung des Lindenauer Nazi-Zentrums. Zuletzt beteiligten sich am 24. September 2.000 AntifaschistInnen an einer Protest-Demonstration. “Nun zeigt sich ganz deutlich, dass es sinnvoll ist, auf allen Ebenen einen handfesten Druck gegen Nazi-Umtriebe aufzubauen”, so Dudow. (mehr…)

Leipziger NPD-Funktionäre besorgen sich Waffen

dokumentiert wird ein Artikel der Kampagne „Fence Off“:

‚“Wir lassen uns vom politischen Gegner nicht die Wahl der Waffen vorschreiben” – das sagt die Leipziger NPD zur gelungenen Antifa-Demo gegen ihr Lindenauer “Bürgerbüro”. Tatsächlich aber hat die NPD längst ihre Waffen gewählt: Im Falle des Kreisvorsitzenden Helmut Herrmann und des Landtagsabgeordneten Winfried Petzold, der das “Nationale Zentrum” in der Odermannstraße 8 betreibt, handelt es sich um scharfe Pistolen und ein Kleinkalibergewehr.

Der Antifa-Newsflyer GAMMA hatte gestern aufgedeckt, wie die NPD-Funktionäre ganz unbürokratisch – und womöglich illegal – an Schusswaffen gelangt sind. Das geht aus einer “geleakten” E-Mail des NPD-nahen Kreistagsmitglieds Gerd Fritzsche aus Borsdorf hevor, die vom GAMMA im Volltext veröffentlicht worden ist. (mehr…)