Impressionen von der Antifademo am 26.11.2011

2611

Am 26.11.2011 kamen über 800 AntifaschtInnen zu unserer Demonstration “Nazis entwaffnen: Rechten Terror bekämpfen, “Freies Netz” zerschlagen!” und zogen gemeinsam mit uns lautstarken und entschlossen zum Nazizentrum in der Odermannstraße 8.

Die Veranstaltung mit dem Rechtsterroristen Karl-Heinz Hoffmann wurde am Vortag – auf Druck der NPD-Führung – abgesagt, dennoch hielten wir an unserer Demonstration fest, da unser Protest sich gegen weit mehr als gegen den selbsternannten “Chef” und den Mythos der “Wehrsportgruppe Hoffmann” richtet. Die Odermannstraße, als gemeinsam genutzter Raum von NPD und „Freien Netz“, gibt es immer noch und auch am Problem der „sächsischen Demokratie“ hat sich trotz der aktuellen Skandale um den „NSU“ wenig geändert. Unterdessen versucht die Regierung zwar die Gemüter durch 1Mio € Bonus beim Landesprogramm “Weltoffenes Sachsen” zu besänftigen, aber weder an der “Demokratieerklärung” noch an der wahnwitzigen Verfolgung von AntifaschtInnen mit Hilfe des §129 nach der erfolgreichen Protesten im Februar diesen Jahres hat sich etwas geändert. Die kurzfristig mobilisierten 800 TeilnehmerInnen unserer Demonstration zeigen dementsprechend, dass der Widerstand sich nicht an einzelnen Nazi-Ikonen aufhängt – sondern an den Zustände unter denen diese weitestgehend ungestört agieren können.
Wir bedanken uns bei allen UnterstützerInnen der Demonstration und hoffen auch in Zukunft so entschlossen, auf kurzfristige Ereignisse reagieren zu können.

Demovideo 26.11.: Leipzig from Fence Off on Vimeo.

Pressespiegel:
# PM von Juliane Nagel, 26.11.2011
# Südeutsche Zeitung, 28.11.2011
# Die Welt, 27.11.2011
# MDR, 26.11.2011
# Leipzig Fernsehen, 28.11.2011
# InfoTV Leipzig, 28.11.2011
# evangelischer Pressedienst
# Mitteldeutsche Zeitung, 27.11.2011
# Lausitzer Rundschau, 28.11.2011
# LVZ Video, 28.11.2011
# Radio Corax, 25.11.2011